Gemeinsam durch den Winter

In den letzten Wochen und Monaten haben bereits viele Initiativen eine umfangreiche Unterstützung für die Gastronomie gefordert. Um diesen Forderungen nach Unterstützung mehr Schlagkraft zu verleihen, haben wir eine breite Allianz aus relevanten Interessenverbänden, Medien, starken Partnern aus der Gastronomie, der Food- & Beverage-Industrie und der Non-Food-Branche gegründet. Mit vereinten Kräften fordert die Initiative Unterstützung für die Gastronomie in der kalten Jahreszeit.
 

Ziele

Forderungen

Partner

Newsflash

23. Oktober 2020
Branche fordert „Vorfahrt für Gastro-Profis“ bei Privatfeiern
Vielerorts sind künftig nur noch 25 Partygäste an einem Ort erlaubt. Das Gastgewerbe spricht von einem falschen Reflex und fordert „Vorfahrt für Gastro-Profis“.
Weiterlesen auf hogapage.de

 

22. Oktober 2020
Kreativ gegen Corona: Nobel-Restaurant lässt Gäste im Gewächshaus essen
Schwierige Zeiten erfordern kreative Ideen: Ein Restaurant in Hamburg hat sich etwas einfallen lassen, um die Gäste auch während des Winters und unter Einhaltung von Corona-Auflagen zu versorgen.
Weiterlesen auf t-online.de

 

22. Oktober 2020
Wie die Gastronomie den Corona-Winter überstehen will
Wirten in Hessen steht eine wegweisende Aufgabe bevor: Trotz Virus-Pandemie den Betrieb in der kalten Jahreszeit am Leben halten. Der Branchenverband blickt sorgenvoll in die Zukunft und arbeitet an passenden Konzepten.
Weiterlesen auf hessenschau.de
 
21. Oktober 2020
Anträge für die Überbrückungshilfe II können ab sofort gestellt werden
Die Überbrückungshilfe II umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020. Anträge für diesen Zeitraum können ab sofort gestellt werden. Die Antragsfrist endet am 31. Dezember 2020.
Hier gelangen Sie zur Antragsstellung

 

21. Oktober 2020
Bundesverfassungsgericht entscheidet über Beherbergungsverbote
Beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ist ein Eilantrag zu Beherbergungsverboten eingegangen. Wie schnell darüber entschieden wird, ist noch unklar.
Weiterlesen auf hogapage.de
 
21. Oktober 2020
Mit Außenzelten und Heizpilzen durch den Winter
Merkel appelliert erneut an Bundesbürger;  Mecklenburg-Vorpommern lockert Einreisebestimmungen Brandenburg hebt ebenfalls Beherbergungsverbot auf
Weiterlesen auf ad-hoc-news.de

 

Stimmen der Branche

Wie bereiten sich die Gastronomen auf den kommenden Winter vor? Welche Möglichkeiten und Unterstützungen bieten die Bundesländer und Kommunen der lokalen Gastronomie?

Sebastian Koutek berichtet über seine Pläne und Möglichkeiten in Mainz.

Detlef Beckmann vom Café Maximilian in Dortmund gibt uns Einblicke in seine Vorbereitungen.

Die Pandemie hat die Gastronomie in Deutschland massiv verändert und sie wird es weiter tun. Die bloßen Zahlen reichen nicht aus, um die Verzweiflung einer Branche abzubilden. Rund 56 Prozent Umsatzeinbußen hatten die gastronomischen Betriebe von März bis August 2020 zu verkraften und mehr als 60 Prozent der befragten Betriebe sehen ihre Existenz gefährdet (DEHOGA-Umfrage vom 8. September 2020). Mit dem Ende des Sommers beginnt nun in deutschen Gastronomiebetrieben die Sorge um den Herbst und Winter. Die Branche braucht ganz dringend konkretes Handeln, um Verluste zu kompensieren und drohende Umsatzeinbrüche abzumildern.

Mehr denn je geht es jetzt um Perspektiven und um Partnerschaften. Das betrifft alle, deren Herz für diese Branche schlägt. Die Gastronomie benötigt dringend konkrete Entscheidungen und Handlungen, um Verluste zu kompensieren und drohende Umsatzeinbrüche abzumildern.

Unsere Initiative #WinterMeistern zielt auf die Unterstützung der Betriebe und ihrer Mitarbeiter ab. Jetzt geht es vor allem darum, Fördermittel und Zuschüsse für eine winterfeste Umrüstung zu erhalten sowie mit einem erweiterten Konjunkturpaket zielgerichtete Maßnahmen einzuleiten. Nach dem Motto „Der Winter kommt, die Gäste bleiben!“ steht die Sicherung des kontinuierlichen Betriebs im Fokus.

 

Ziele der Initiative #WinterMeistern

1. Gastronomiebetriebe und ihre Mitarbeiter sollen dabei unterstützt werden, erfolgreich durch den „Corona-Winter“ zu kommen.

2. Unternehmen des Gastgewerbes sollen weitere Fördermittel durch die Politik zur Verfügung gestellt bekommen.

3. Es sollen Lösungsansätze für die durch Corona beschränkten Möglichkeiten der Außen- und Innengastronomie geboten werden.

4 Forderungen an die politischen Entscheider

  1. Bereitstellung von Fördergeldern und Zuschüssen zur Umrüstung auf winterfeste Terrassenplätze und Corona-optimierte Lüftungssysteme in Innenräumen zum Schutz der Mitarbeiter und Gäste.
  2. Beibehaltung des reduzierten Mehrwertsteuersatzes von 7 Prozent für Speisen in der Gastronomie.
  3. Ausweitung des Konjunkturpaketes mit zielgerichteten Maßnahmen zur Belebung der Gästenachfrage in der Gastronomie während der Winterzeit.
  4. Erhalt und Ausbau der bisher genehmigten Außengastronomie durch einen großzügigen Umgang mit Gestaltungssatzungen („Ortsgesetze“ zur äußeren Gestaltung) sowie das Aufheben regionaler Heizpilzverbote und die Förderung von klimafreundlicheren Alternativen.

 

Partner und Perspektiven für eine Zukunft

Innovationen für den neuen Alltag sind jetzt ebenso wichtig wie praxisnahe Förderprogramme und mehr Flexibilität seitens der Politik. In naher Zukunft kommt es darauf an, dass die Außenflächen ebenso wie die Innenräume einer Gastronomie angemessen und regelgerecht ausgestattet sind. Sie müssen umweltfreundlich und sicher bewirtschaftet werden können. Dafür und für eine wirtschaftliche, auf Zukunft angelegte Gastronomie steht die neue Initiative #WinterMeistern, die eine gesamte, unverschuldet in Not geratene Branche im Blick hat.

Werden auch Sie Teil der Initiative #WinterMeistern

Schreiben Sie uns eine Email an kontakt@wintermeistern.de.

Als Partner der Initiative werden Sie auf der Plattform www.wintermeistern.de eingebunden und haben dort ebenfalls die Möglichkeit, eigene Themen einzubringen. 

Partner und Initiatoren